Studie zur Früherkennung / neuronalen Veränderungen
Bei Prof. Baron, Leiter der Sektion Neurologische Schmerzforschung und –therapie an der Klinik für Neurologie in Kiel, läuft eine Studie zur Früherkennung von Morbus Fabry und zur Erforschung der neuronalen und mikrozirkulatorischen Veränderungen. Die Untersuchungen dauern ca. drei Stunden. Die Fahrtkosten und ggf. die Kosten einer Übernachtung bei weiter Anreise werden übernommen. Nähere Informationen finden sich im Patientenanschreiben.
AnschreibenFabry_Patienten.pdf
PDF-Dokument [263.8 KB]

 

Datum: 19.06.2018

Studie zur Schmerzentstehung

Prof. Mautner untersucht am Universitätsklinikum Eppendorf die Ursachen der Schmerzentstehung im frühen und späteren Lebensalter. Dazu benötigt er noch drei bis vier Frauen mit typischen genetischen Fabry-Mutationen, die mit einem hochauflösenden MRT untersucht werden. Die Untersuchung dauert ein bis zwei Tage, wobei Fahrkosten und Unterbringung finanziert werden. Interessentinnen melden sich bitte bei Prof. Mautner:

https://www.uke.de/kliniken-institute/kliniken/neurologie/sprechstunden-tageskliniken/neurofibromatose-ambulanz.html 

 

Datum: 19.06.2018

Studie zur Diagnostik
Am Zentrum von Prof. Lücke in Bochum wird derzeit an der Verbesserung der Diagnose von Morbus Fabry und anderen seltenen Erkrankungen geforscht. Dazu füllen die Teilnehmer Fragebögen aus und es wird ihre Gefühlfähigkeit in den Füßen untersucht, was zusammen ca. eine Stunde dauert. Weitere Information finden sich in der Patienteninformation.
Patienteninformation M. Fabry-Patienten [...]
PDF-Dokument [1.0 MB]

 

Datum: 19.06.2018